Ich habe in meinem letzten Post geschrieben, dass ich bis zum 9.1 die fehlenden 400 Bilder hochladen wollte, was ich geschafft habe. Damit habe ich insgesamt knapp 1400 Bilder zu den Agenturen hochgeladen und meine Portfolios haben folgende Größe:

  1. Fotolia: 530 Bilder (41% Akzeptanzrate)
  2. Shutterstock: 313 Bilder (22% AR)
  3. iStock: 791 Bilder (56,5% AR)
  4. BigStock: 754 Bilder (54%, noch nicht alle Fotos durch, sonst 72%)
  5. 123rf: 1037 Bilder (74% AR)

Damit soll es das erstmal gewesen sein. Zumindest mit diesem Hardcore-Bilder-bearbeiten, -verschlagworten und -hochladen. Ich habe immer noch einiges an Bildern, die ich verwenden könnte… aber erstmal die Schnauze voll 😉

meine stockfoto einnahmen erste hälfte januar 2016
Bisherige Einnahmen im Januar: 19,85$. Going for 50$ !

Bin gespannt auf welche monatlichen Einnahmen ich damit kommen werde. 50-60$ ist realistisch, 100$ wäre endlich mal schön…

Ich werde mir überlegen, dass ich mir selbst pro Woche eine angenehme Menge an Fotos vornehme, so dass es nicht so sehr nervt, aber ich trotzdem langsam aber sicher meine Stockfoto Portfolios vergrößere. Fotos schieße ich im Urlaub genug, dass sollte mir dann auch wieder genügend weiteres Material geben.

Ich denke, dass 5 Stunden pro Woche realisierbar sind, ohne dass ich abkotze, wenn ich Lightroom öffne 🙂

In diesem aktuellen Beitrag auf Roberts Blog „Alltageinesfotoproduzenten.de“ wird mein Blog übrigens erwähnt. In dem Beitrag werden die Einnahmen verschiedener Anfänger auf dem Gebiet der Stockfotografie vorgestellt. Wer eine Vorstellung davon haben möchte, wie viel man so damit verdienen kann, sollte mal reinschauen und vergleichen.

 

Wie geht’s weiter?

Es ist an der Zeit weitere Einkommensströme zu generieren. Bis jetzt kann ich sagen, dass es schon recht viel Aufwand und anstrengend ist, mit Stockfotos ein ernstzunehmendes Einkommen zu generieren. Zumindest mit den Reisefotos- Typische Stockfotos aus dem Studio verkaufen sich vielleicht besser oder werden eher akzeptiert.

Anyway, Fakt ist: Ich möchte mein Einkommens-Portfolio etwas verbreitern. 

Ich habe zig Ideen im Kopf, wie man Geld im Netz verdienen könnte und es werden täglich mehr. Eigentlich eine gute Sache, würde man denken, aber dadurch schaffe ich im Moment nicht mich für etwas zu entscheiden und mich dort richtig reinzuhängen. Stattdessen konsumiere ich ohne Ende Informationen, über die unterschiedlichen Arten des Geld-Verdienens im Netz. Ich komme immer wieder auf neue Dinge und springe dadurch hin und her und bin dabei so unproduktiv, wie man nur sein kann.

Es ist Zeit das zu ändern. Wie im letzten Post auch schon geschrieben, habe ich ein Problem mit meiner Produktivität. Ich hoffe, dass ich mithilfe dieses Blogs mich selber dazu zwinge zu fokussieren, Ziele zu erreichen und Vorhaben umzusetzen und letztendlich produktiv zu sein.

Sehen wir uns meine Möglichkeiten einmal an:

Bücher schreiben

amazon buecher einnahmen januar 2016
Einnahmen durch Bücher auf Amazon weiter im Sturzflug: nur 6 läpische Euros bisher.

Meine Bücherverkäufe sind, wie vorher schon erwähnt, eingebrochen, was nicht weiter verwunderlich war/ist.  Es wäre also eine Möglichkeit 1-2 neue Bücher in der vorherigen Nische zu schreiben. Dies würde zum einen Einnahmen durch die neuen Bücher bedeuten, zum anderen erweitere ich meine Reichweite und würde meine ersten beiden Bücher wieder ein wenig zum Leben erwecken können.

Ein Ziel das Sinn macht: Autorität in der Nische werden, indem man alle möglichen Themen in diesem Bereich in Form eines Buches abhandelt. Zusätzlich eine Webseite aufsetzen und vor allem seine E-Mail Liste vergrößern, um gezielter neue Bücher zu launchen.

Amazon FBA

Super spannendes Thema, aber ich kann ich Moment einfach nicht noch ein neue Projekt starten. Außerdem ist es recht kostenintensiv, was mir im Moment gar nicht so richtig passt.

SEO

Ein riesen Topic. Mit SEO kann man auf so viele Arten Geld verdienen- Dabei lasse ich SEO gegen Geld für andere Webseiten Betreiber einfach auch mal aus.

Sei es für den eigenen Blog, für Affiliate Marketing bzw. Nischenseiten, eigene Produkte, Dienstleister aus der eigenen Region oder sogar am anderen Ende der Welt. Eine Authority Seite aufbauen und dann alle erdenklichen Produkte darüber verkaufen. Man kann ranken und die Webseite einfach weotervermieten. Fuck, ich könnte sogar meinem Vater zu mehr Traffic bei seinem Biz verhelfen.

Gerade in diesem Bereich, habe ich so viele Ideen und weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich habe bereits eine Nischenseite angefangen, aber ich habe sie nie wirklich zum ranken gebracht (gut, ich habe die Seite auch nie wirklich fertiggestellt). Vielleicht habe ich eine falsche Nische gewählt. Vielleicht die falschen Keywords.

Aber es ist einfach noch zu früh, da ich wie gesagt zu wenig mit der Seite probiert habe. Auf der anderen Seite möchte ich nicht Stunden und Tage dafür drauf gehen lassen, Beiträge zu verfassen, Keywords zu adressieren und dann mache ich hinterher keinen Cent mit der Seite.

Aber gut. Ich werde es wohl nie herausfinden, wenn ich es nicht einfach ausprobiere. 😀

Ich hab inzwischen angefangen, weitere Keywords zu finden, die 1. weniger gesucht werden und 2. weniger Konkurrenz haben. Damit stelle ich sicher, dass ich bei den Suchmaschinen schneller ranke. Ich habe zwei weitere Artikel geschrieben und werde weitermachen, bis ich 10 Artikel beisammen habe, um dann einige Backlinks auf die Seite zu erstellen. Sollte ich dann nicht vernünftig ranken, wird das Projekt auf Eis gelegt.

nischenseite impressionen und position januar 2016
Impressionen und Position steigen beide an. Gut. Rank bitch! RANK!

Im Moment sehe ich noch den Fehler, dass ich teilweise zu viel Zeit für guten Content investiere für ein Projekt, welches eventuell nie zu etwas wird. Mal sehen. Zumindest steigt die Anzahl an Keywords, die bei Google erscheinen immer weiter. Jetzt gilt es noch weiter vorne in den Suchmaschinen zu stehen. Letzter wichtiger Schritt ist dann natürlich die Conversion: Interessierte Leser in Käufer zu verwandeln.

Also Ziel jetzt: Traffic auf meine Seite bekommen durch mehr Content.

Die Zehn Artikel werde ich bis spätestens Freitag fertig haben. Das ist mein Ziel für diese Woche. Punkt.

 

(Eigentlich hatte ich vor über Ebook publishing und Nischenseiten mal ein wenig zu schreiben. Wie es funktioniert, wie und wie viel man damit verdienen kann. Aber, ich brauche die Zeit leider für andere Dinge… Ein andern Mal)

So. Jetzt aber. Punkt.

 

Advertisements